Die größten Gewinner der EM 2016

Fußball EM 2016

Experten halten es allgemein betrachtet für eher unwahrscheinlich, dass die EM 2016 in Frankreich die Konjunktur extrem beflügeln wird. Die ökonomischen Auswirkungen werden vermutlich eher minimal sein.

Allerdings: Dies war bei der WM 2006 in Deutschland ähnlich. Die Ursachen dafür sind vielschichtig. So können beispielsweise Bilder und Informationen von Ausschreitungen Touristen abschrecken.

Dennoch gibt es immer einige Branchen, die im Austragungsland von der Aufmerksamkeit und dem Event profitieren. So verzeichnen insbesondere Gastronomen sowie das Gastgewerbe – insbesondere in den EM-Städten – höhere Einnahmen durch eine Zunahme des Getränkeausschankes oder der Belegungen von Hotelzimmern.

Einen riesigen Boom erfährt im Laufe eines großen Turniers ebenfalls der Transfermarkt. Die großen Spielerberater und Clubs buhlen um Spieler, deren Marktwert sich im Laufe eines Turniers – vorausgesetzt es wird eine entsprechende Leistung gezeigt – auch schon mal vervielfachen kann. Auch die Verpflichtung von Portugal-Star Sanches hat sich aufgrund seines guten Auftritts bereits jetzt für die Münchner gerechnet, denn sein Wert ist im Rahmen des Turniers bereits enorm gestiegen.

Auch die Top-Sponsoren der EM – bei der EM in Frankreich sind dies 10 Stück, die jeweils Summen jenseits der 100 Millionen Euro Marke investieren – erwarten enorme Umsatzanstiege sowie eine überproportionale Steigerung des Bekanntheitsgrades. Dies trifft insbesondere auf die in Europa bisher eher unbekannteren Marken HISENSE und SOCAR zu.

Aber auch die alteingesessenen Sponsoren wie Adidas, Carlsberg, Coca-Cola, Continental, Hyundai-Kia, McDonald’s, Orange und Turkish Airlines – um alle Großsponsoren zu nennen – erwarten im Zusammenhang mit der EM Rekord-Einnahmen. Bei Adidas stützen sich die Erwartungen hauptsächlich auf den Verkauf von Trikots, Schuhen, Bällen und Fanartikeln. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass die Erwartungen von Sponsoren hinsichtlich Bekanntheit und Absatz eher spekulativ sind. So hat sich vor Beginn der EM in einer Umfrage bereits gezeigt, dass die Altbekannten Sponsoren bereits in den Köpfen der Leute fest verankert sind. So nannten beispielsweise 20% der Befragten Coca-Cola als Sponsor und immerhin noch 16% Adidas sowie 8% der Umfrageteilnehmer McDonalds als bekannte Sponsoren der EM. Alle übrigen waren (noch) weitestgehend unbekannt.

WerbeschaltungGenerell springen viele Hersteller auf den EM-Zug insofern auf, als dass das Motto lautet: „Alles verkauft sich mit Fußball besser“. Dies wird kaum in einem Bereich deutlicher als beim Anstieg der mit Fußball in Verbindung stehenden Werbeschaltungen im Fernsehen.

So soll der Verkauf von Autos ebenso mit dem Bezug zum Fußball vermarktet werden wie der von Bier, Süßigkeiten oder Elektrogeräten.

Das Marktforschungsinstitut Nielsen hat hierzu die Bruttoausgaben für
Werbekampagnen mit Fußball-Bezug wochenweise analysiert. (Quelle: Spiegel-Online)

 

Ob sich die zusätzlichen Werbeausgaben für die Hersteller rechnen ist strittig und fraglich, denn laut einer Umfrage geben nur 16% der 4,5 Millionen zuschauenden Haushalte an, dass sie auf spezielle Werbeaktionen zu einem Turnier überhaupt achten.

Unstrittig ist jedoch, dass in Verbindung mit einer Europameisterschaft viele Anbieter von Sportwetten bis über die Landesgrenzen des Gastgeberlandes hinaus deutliche Zuwächse verzeichnen. Dies ist auch in diesem Jahr der Fall. Denn der ohnehin schon anhaltende Boom der Fußball Wetten in Deutschland verzeichnete durch die EM in diesem Jahr nochmals einen enormen Auftrieb. Dabei übertrifft die EM 2016 laut Angaben der großen Betreiber sogar noch die WM 2014.

Europameisterschaft

Insgesamt bleibt im Zusammenhang mit der EM aber zumindest ein großer Gewinner, nämlich der Fußballfan selbst. Es wird Public-Viewing betrieben (hier zu sehen bei der Fanmeile 2014), es werden soziale Bindungen gestärkt und es wird – hoffentlich – ordentlich gefeiert und sich gemeinsam gefreut und gemeinsam geweint.

Ein Sport-Großereignis hat, ebenso wie beim Fußballspiel selbst, immer Gewinner auf der einen und Verlierer auf der anderen Seite.

 

Source photo 1: https://pixabay.com/de/em-2016-europameisterschaft-2016-1484334/

Source Info-graphic: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/em-2016-laesst-umsatz-fuer-fussball-werbung-hochschnellen-a-1096593.html

Source photo 2: https://pixabay.com/de/weltcup-finale-fu%C3%9Fball-sport-team-594622/

Leave a comment

Your email address will not be published.


*