Für wen lohnt sich eine Kreditkarte?

Ob auf Reisen, zur Überbrückung finanzieller Engpässe oder auch um Konsumgüter zu kaufen – es gibt sehr wohl einige Gründe, warum mit der Kreditkarte gezahlt wird. Mitunter werden auch durch die Verwendung der Kreditkarte Bonuspunkte gesammelt, die zu einem späteren Zeitpunkt gegen diverse Leistungen eingetauscht werden können.

Zu beachten ist, dass es unterschiedliche Verrechnungsformen gibt – so etwa die Revolving-Karte, die Charge-Karte oder auch die Prepaid-Karte. Vor allem dann, wenn man Angst vor einem möglichen Kontrollverlust hat, sollte man auf die Prepaid-Variante zurückgreifen – diese Kreditkarte, die ohne Verfügungsrahmen auskommt, kann nämlich nur benutzt werden, wenn zuvor ein Betrag auf die Karte transferiert wurde. Das heißt, die Prepaid-Karte muss man im Vorfeld aufladen.

Auch auf die Leistungen achten

Mit der Kreditkarte kann bargeldlos auf der ganzen Welt bezahlt werden; mitunter kann man auch weltweit Bargeld abheben (optional). Die Kreditkarte ist sicherer als Bargeld, kann als finanzielle Reserve gesehen werden und garantiert zudem auch flexible Rückzahlungsmöglichkeiten.

Des Weiteren bestechen viele Kreditkartenanbieter mit diversen Bonusprogrammen – so gibt es mitunter Tankrabatte oder auch zusätzliche Leistungen wie eine Reiseversicherung. An dieser Stelle ist jedoch zu beachten, dass zusätzliche Leistungen natürlich nie zur Gänze kostenfrei sind; wer sich also mit den Jahresgebühren der einzelnen Kreditkartenanbieter befasst, der sollte also unbedingt auch die angebotenen Leistungen berücksichtigen.

Immer auf die Gebühren achten!

Auch wenn eine Kreditkarte Vorteile hat, so stellt sich doch die berechtigte Frage, wann – und vor allem wen – eine Kreditkarte empfohlen werden kann. Vorwiegend natürlich Reisenden: All jene, die viel unterwegs sind, sollten immer eine Kreditkarte eingesteckt haben.

Einerseits kann mit einer Kreditkarte weltweit bezahlt werden, andererseits ist die Kreditkarte auch eine finanzielle Reserve, sofern man zu wenig Geld bei sich hat. Denn optional kann man mit seiner Kreditkarte auch Geld abheben. Zu beachten ist an dieser Stelle jedoch, dass sehr wohl Gebühren anfallen können, wenn die Kreditkarte außerhalb des EU-Raums genutzt wird. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte man im Vorfeld Informationen einholen, wie hoch jene Gebühren sein können.

Ist die Prepaid-Karte eine empfehlenswerte Alternative?

Eine Kreditkarte kann aber auch Jugendlichen wie Studenten empfohlen werden – vor allem auch dann, wenn es sich um eine Karte ohne Kreditrahmen handelt. Sogenannte Prepaid-Karten helfen mitunter, wenn man den Umgang mit Geld trainieren möchte.

Schlussendlich haben viele Verbraucher aber auch die Angst, durch die Verwendung einer Kreditkarte in die Schuldenfalle zu tappen – mit einer Prepaid-Karte ist das garantiert nicht möglich. Von Vorteil ist hier vor allem der Umstand, dass die Prepaid-Karte genauso wie eine Karte mit einem Verfügungsrahmen genutzt werden kann – also auch zur Reservierung eines Mietwagens, zur Buchung eines Hotelzimmers oder einer Flugreise oder auch dann, wenn Online-Einkäufe beglichen werden sollen.

 

Unbedingt einen Vergleich durchführen

Bevor man sich aber für eine Kreditkarte entscheidet, sollte man sich nicht nur mit den diversen Vor- wie auch Nachteilen beschäftigt haben, sondern zudem auch wissen, welche Angebote zur Zeit zur Verfügung stehen. Es gibt nämlich zahlreiche Anbieter, die unterschiedliche Produkte anbieten – so gibt es sehr wohl auch kostenlose Kreditkarten, Kreditkarten, die nur in Verbindung mit dem Girokonto eröffnet werden können oder auch Kreditkarten mit zusätzlichen Leistungen – so etwa eine Krankenversicherung.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*